Bild Heute also ein vorletztes Mal gendern. Am liebsten würde ich da so reinstapfen wie Spongebob und Patrick, habe aber das dumpfe Gefühl, dass ich zwar einen großen, aber doch nicht genug Arsch in der Hose haben werde. Außerdem muss ich da auch noch Essays schreiben. Wäre doof, wenn meine Geduld da immer wieder brav hinzuwandern und das Stundenprotokoll völlig umsonst gewesen sein sollten…Ihr versteht mich. DIESE 3 ECTS werde ich mir doch nicht einfach entgehen lassen, nur, weil meine wilde Leidenschaft mit mir durchgeht! Ich bin schon wagemutig genug diesen Blog hier regelmäßig zu füttern ohne erwischt zu werden (Ich dachte ja eigentlich, dass die Gender-Leute die Inspector Gadgets der Uni wären, aber so langsam beschleicht mich das Gefühl, dass ICH viel eher hinter ihrem Rücken herumschleiche und MEINE Gedanken zu dem Kram verbreite…Inspector Gadget kann ja sowohl investigativ als auch under cover arbeiten. Die Gender-Leute bilden den pseudo-‚investigativen‘ Teil und ich den under cover. Wobei…ein bisschen investigativ bin ich ja auch irgendwie…).

Normalerweise schreibe ich ja vormittags immer schon eine Riesenladung, aber heute bin ich nicht so richtig lustvoll. Wenn ich ein bisschen Material zusammen haben sollte, schreib ich heute Abend nach dem Kurs noch einmal, was sich so ereignet hat!

Motto für nachher im Kurs: My words but a whisper – your deafness a shout.

Reingehaun.

Advertisements