Dzień dobry! Mal wieder haben wir Dienstag. Nachher schreibe ich Polnisch und danach wird erstmal für einen Moment entspannt. Mittwoch wird dann aufgeräumt und geputzt, weil Donnerstag Besuch vom Liebsten kommt – yay!

Grade futtere ich diese Tresor® Choco Toffie-Dingsis von Kellogg’s und bin nicht so richtig angetan. Sie sind viel zu klein, schmecken nicht sooo wahnsinnig toll und sind auch noch viel zu teuer (eigentlich kaufte ich sie nur, weil ich jetzt im Internet ein Spiel spielen kann, bei dem man sich so fühlt wie die Schokolade, die von einem Tresor®-Dingsi gejagt wird! Scheint ne blutige Angelegenheit zu sein…)! Was meint ihr, soll ich morgen noch einmal im Barbie-Look zur Uni gehen? Ich hab da so eine schönes bonbon-rosafarbenes Kleid und den passenden Nagellack. Meine Haare trage ich zur Zeit ja eh hellblond, da sollte das ein perfektes Match ergeben! Was zusätzlich toll ist, weil Perfekt-sein bei meinen Bullshit*ist*innen auch grad überhaupt nicht im Kommen ist. Eher so im Gehen…Was denn der Sinn wäre, wenn man sich ständig optimieren müsse? Kann sein, dass es nicht unbedingt erstrebenswert ist wie jemand auszusehen, der selbst jeden Tag 10 Stunden im Fitness-Studio verbringt und nur Tomätchen futtert und dazu ein Glas Balsamicoessig trinkt, vor allem, wenn man selbst nicht die Zeit und Lust hat das durchzuziehen. Das vergessen nämlich auch viele, die diesen Idealen nachrennen, dass diese Ideale so gut wie nie durch Gottes Gnade so aussehen wie sie aussehen, sondern vielmehr durch harte Arbeit. Ich, für meinen Teil, muss keinem Ideal hinterher rennen, allein, weil ich dafür viel zu undiszipliniert bin. Aber ich finde es schön, wenn man eine Motivation in Leben hat. Ich habe mich damit abgefunden, in diesem Leben niemals wie Dalí malen zu können, aber ein bisschen versuche ich ihm dennoch nachzueifern. Wenn der ein oder andere Pinselstrich dann doch so sitzt, wie ich es gern hätte, macht mich das umso zufriedener. Und auch arbeitstechnisch ist es doch toll, wenn man die Möglichkeit hat durch vorherige Motivation vielleicht befördert zu werden und dann endlich die Arbeit machen kann, die einen ausfüllt und glücklich macht. Wenn man Anerkennung bekommt und ernst genommen wird. Die Bullshit*ist*innen dürfen natürlich gerne da bleiben, wo sie jetzt schon sind. Wegen mir müssen die sich nicht optimieren und können sich selbst genug sein. Sind sie ja jetzt schon. Am Liebsten wär mir, wenn sie sich einfach in Luft auflösen, vor lauter Selbstgefälligkeit. op-op-op oppa Gender-style!

Es gibt immer jemanden, der irgendwie irgendwas besser kann. Besser aussieht. Schneller rennt. Sauberer putzen kann. Klar finde ich es schlimm, wie in Sendungen wie Germany’s Next Topmodel Themen aufbereitet werden, die vor allem junge Menschen ohne Rückgrat und Selbstbewusstsein unreflektiert konsumieren und sogar in Essstörungen getrieben werden. Allerdings weiß ich nicht, wo man da anfangen sollte, diese Art von Idealbildern zu verbieten. Sie sind bereits in Jugendzeitschriften zu finden und in Serien.. Versteht mich nicht falsch, ich finde es wichtig, dass man Komplimente machen darf und liebe es, welche zu bekommen, auch, wenn ich immer noch nicht so richtig damit umgehen darf. Was vermutlich nicht besser würde, wenn es komplett verpönt wäre auf das Äußere angesprochen zu werden. Dann entwickelt man vermutlich noch ein gestörteres Verhältnis zu seinem Körper, oder? Ich meine, bei meinen Bullshit*ist*innen ist es irgendwie nicht gern gesehen, wenn man kleinen Kindern sagt, dass sie hübsch aussehen, zumindest nicht auf Kleidchen etc. bezogen. Wie sollen diese Kinder dann überhaupt lernen, dass es gut ist wie sie sind? Dass sie sich selbst schön finden dürfen? In meinem Kopf ergibt das grad wirklich nicht viel Sinn…Man muss Kindern Selbstbewusstsein geben, Stärke und Rückgrat, dass sie zu sich selbst stehen können und müssen. Den Großteil der Menschen wird man nicht ändern können, dass sie respektvollen Umgang mit ihrer Umwelt pflegen. Das ist eine Utopie. Dafür ist der Mensch zu selbstsüchtig, egozentrisch und sich im Zweifel immer selbst der Nächste.

Das schönste Kompliment, das ich gestern von meinem Freund bekam, war: ‚Du bist wunderschön und hast nicht die geringste Ähnlichkeit mit einem Lastwagen :-* ‚ Sowas tut doch gut! Und es beruhigt mich sehr, dass ich nicht aussehe wie ein Lastwagen. Ich kann ja nicht so gut räumlich denken und jetzt stellt euch mal mein tägliches Leben vor, wie soll ich das jemals bewältigen …? Danke für euer Mitleid! Am Wochenende wurde ich von Verwandten und Bekannten wieder mit meiner Schwester verglichen. Wir sind zwei völlig unterschiedliche Typen. Ich wiege gut 15kg mehr als sie, sie ist 6 Jahre älter. Als ich mitbekam, dass mal wieder verglichen wurde, habe ich denjenigen nur gesagt, dass es keiner Vergleiche bedarf. Weil wir unvergleichlich seien. Das geht schon so seit wir auf der Welt sind. Ein Mal, vor ca. 1000 Jahren, ich war noch recht klein, da sagte eine Freundin meiner Mutter zu ihr ‚Ja, also uns wird immer gesagt, unser Ältester sei der Schönere von den beiden Jungs. Aber das ist ja bei euch genauso (nur in Bezug auf Mädchen)!‘ Ich hatte diese Aussage gehört und bis heute kein Wort mehr mit dieser Freundin geredet, mit der wir aber auch schon sehr lange keinen Kontakt mehr haben. Tja, das ist ne alte Kamelle, aber sie hat mich damals sehr verletzt und fortan hab ich immer gedacht, dass ich ja die Hässlichere von uns beiden wäre. Vielleicht war das aber auch der Grund, weswegen ich mich optisch, kleidungsstilmäßig in eine ganz andere Richtung entwickelt habe und mittlerweile halbwegs im Einklang mit mir bin. Ich entspreche keinem Ideal, ich bin ich. Davon bin ich nicht jeden Tag überzeugt, aber es ist schon viel viel besser geworden seit damals und meine Schwester hat mich neulich sogar beneidet, weil ich in 50’s Kleidern mit meiner Sanduhrfigur ein bisschen flotter aussehe als sie. Yeah! Das hätte ich nie gedacht, dass mich mal jemand um mein Äußeres beneiden würde. Und wenn ich mich zu hässlich fühle, kann ich mich immer noch verkleiden…Wenn die Leute dann doof gucken, diskriminiere ich zurück, indem ich ihnen den Safety Dance vorsinge! Das haben sie sich selbst eingebrockt!

Bild

Sodele, genug rumgeschwafelt über Schönheit und Komplimente. Jetzt ist Polnisch dran.

Drückt mir die Daumen!

Advertisements