Okay, Leute..Ich sitze nun in der Unibibliothek, weil wir seit fast 4 Tagen kein Internet haben und die Familie tatsächlich nicht da zu sein scheint. Vorgestern schrieb ich ihr einen Brief, den ich in ihren Briefkasten warf – von dem man von außen erkennen kann, ob etwas drin ist oder nicht. Muddi war offenbar die letzten Tage allein zu Haus – sie hing brav Wäsche auf, zusammen mit dem Hund. Mein Brief ist weg, das Auto mit dem Vaddi war zwischendurch kurz wieder da – nun sind sie aber alle weg wie es aussieht – und niemand weiß, wo sie sind oder wann sie wieder kommen… Es kam keine Antwort oder sonst irgendeine Botschaft, die mir mitteilen würde, dass sie just dabei wären ihren kackigen Router auszutauschen oder zu reparieren. Was mich am meisten ärgert, ist die Hilflosigkeit. Hätte ich meinen eigenen Anbieter, hätte ich das alles längst schon selbst klären können – aber so sind mir die Hände gebunden und ich muss auf die Gnade der Leute hoffen, die unter mir wohnen. Echt beschissen. Nach all dem geduldigen Warten (ich habe eigentlich sehr ungeduldig gewartet! es ist, als wäre einfach meine rechte Hand böswillig entfernt und dem Hund zum Fressen gegeben worden…), habe ich mich nun entschlossen doch die Tram zu nehmen bei über 30°C Außentemperatur mich in Richtung Bibliothek zu bewegen..mit einem total veralteten Internet Explorer (ich bekomme hier ständig schon Anrufe von einer unterdrückten Nummer – bestimmt die 90er, die ihr Modem und Windows 3.1 wieder haben wollen -bedumduff- ich vermute mal, dass es die 90er sind, wer sonst sollte mit unbekannter Rufnummer anrufen…?). Ich hab echt keinerlei Probleme für längere Zeit auf das Internet verzichten zu müssen – ich bin kein kranker Junkie und habe nicht mal ein Smartphone. Aber wenn das der Fall sein soll, dann möchte ich selbst bestimmen, wann es geschieht. Es ist kein Schwein da – meine Mitbewohner so gut wie nie momentan, meine Freunde/Kommilitonen sind fast alle weg, weil sie Auslandssemester machen oder zu Hause sind. Und ich bin noch nicht komplett in der Stimmung meine erste freie Woche bereits mit Hausarbeiten und Essays zu füllen.

So. Genug jetzt. Danke für all die lieben Kommentare in den letzten Tagen. Ich wünschte, ich hätte mich schon eher drum kümmern können, aber..naja..siehe oben. Stattdessen habe ich alle möglichen Asi-Sendungen im Fernsehen geschaut und kann sie langsam wirklich kaum noch ertragen. Das Problem ist, dass diese Menschen aus diesen Sendungen, hier, wo ich zur Zeit wohne, real sind. Die WOHNEN hier. Und die sehen genauso aus, wie im Fernsehen! Unglaublich, aber wahr! Ich will gar nicht wissen, wie viele Berühmtheiten ungesehen von mir jeden Tag durch die Stadt wandeln – all die Teeniemütter mit den zehn verschiedenen Piercings im Gesicht, Dekolletée und sonstwo überall. Plastikfingernägel, Tattoos (woher haben die das Geld für all das?!), ein Kind im Kinderwagen, ein neues im Bauch (ganz klischeehaft von mindestens (hehe..) 2 verschiedenen Männern, mit denen sie beiden nicht mehr zusammen ist), Kippe in der einen, Smartphone in der anderen Hand und Kopfhörer auf, damit man bloß nicht mitbekommt, dass das kleine Wesen in der Karre vor sich hin jammert. Diese täglichen Bilder lassen mich echt verzweifeln..Warum muss das so sein?! Wie kann ich das ändern?… Und als ich vorhin eine Wiederholung von einer Frauentauschsendung sah, in der die eine entsprechende Familie die andere mit ‚DU tust mich nicht als Asi-Familie beschimpfen!!!!‘ beschimpfte, musste ich nach 10 Minuten ausmachen…es ist echt unerträglich. Und ich wünschte, man könnte was dagegen tun. Das einzig Schöne, das RTL 2 diese Woche sendete, war die BBC-Doku über ein Faultierwaisenhaus und danach über einen Löwen, der anfangs von Menschen aufgezogen wurde..Da wurde ich ein wenig sentimental. Außerdem möchte ich nun mit Faultieren leben 😦

Ach und was ich noch gehört habe: Die Briten wollen 2016 Charles Darwin vom 10£-Schein verbannen und dafür Jane Austin draufhauen, weil es zu wenige Frauen auf britischen Geldscheinen gibt. Aha? Die haben seit über 50 Jahren (sogar noch länger, wenn man Queen Mum dazu rechnet) eine FRAU an ihrer monarchischen Spitze, die auf Briefmarken etc. auftaucht. Wann kommt denn mal ein Transsexueller auf ne Banknote oder Stephen Fry als schwuler Depressiver? Ach ja, der ist ja …ein ‚Mann’…Es wird mir langsam wirklich immer rätselhafter, was mit der Menschheit nicht in Ordnung ist.

Eigentlich hatte ich mir einen schönen Beitrag von Dawkins rausgesucht, den ich euch zeigen wollte, aber leider habe mich nicht getraut das Buch mit in die Bibliothek zu bringen – hinterher kassiert das noch wer ein und die wahnsinnigen Gleichstellungsbeauftragten oder sonstwie gearteten Personen hier verbrennen das Buch in einem Anflug gleichberechtigter Raserei! Und wenn sie dann noch erfahren, dass das Buch meinem Papa gehört – einem Elektroingenieur = Naturwissenschaftler – dann sind meine Tage an dieser Uni sicher gezählt. Vielleicht übertreibe ich leicht bis mittel, aber mich fuchst diese aktuelle Situation enorm, weil ich nichts ändern kann und ich nun an dieser lauten, klappernden Tastatur sitze mit einer Warnung von Worpress, dass dieser Broweser veraltet sei..tut mir leid. Wird Zeit, dass mich mal jemand besuchen kommt..hmpf. Wie soll ich denn diesen Blog wirklich zum Laufen kriegen, wenn ich dauernd ausgebremst werde? Entweder durch fehlende Themen oder durch fehlendes Internet. Meine Besucherstatistik, die sich für einen sehr kurzen Moment wieder erholt hatte, ist nun wieder im Keller…Und wie kann man innerhalb von nem 3/4 Jahr schon den zweiten Router verschlissen haben?! In 5 Jahren in meiner alten WG ist mir das nie passiert! Wir hatten höchstens einen Tag Ausfall und da konnte ich mich dann direkt an jemanden wenden. Aber so habe ich ja nicht mal eine Hotline oder die Möglichkeit einen wichtigen Menschen in die Wohnung zum Router durchzulassen…Ihr habt das Dilemma vermutlich so langsam aber sicher verstanden, oder? Neulich in der Gender-Vorlesung sagte übrigens eine Kommilitonin, die eine Frage an die Referentin hatte ‚die Mensch‘. Wirklich. Ich hab Angst. Oh. Und ich hab tatsächlich die Doku von Arte über Judith Butler geguckt, damals, als mein Internet noch ging. Sie war mir nicht ganz so unsympathisch wie sie sonst immer wirkte, aber insgesamt war die Doku auch ziemlich aussageschwach und redete eher von Butlers Leben als lesbisches Mädchen etc.

Ich weiß leider nicht, wann ich mich wieder melden bzw. wann ich wieder mal mit sinnvollen Themen aufwarten kann (Dieses kleine Feld, das ich nutzen muss, weil man es auf diesem veralteten Browser nicht anpassen kann, rutscht ständig wieder zum Anfang des Texts, sodass ich permanent wieder dorthin scrollen muss, wo ich aufgehört habe..verzeiht also einige Sätze, die grammatisch sinnbefreit sind..eigentlich korrigiere ich immer ganz viel noch nach, wenn der Artikel draußen ist, aber da ich dafür immer in die Uni fahren müsste, werde ich das wohl dieses Mal nicht tun können…).

Habt ein schönes Wochenende und ich hoffe, ihr schaut hier trotzdem hin und wieder mal rein – in der Hoffnung ich könnte endlich wieder einen kleinen Beitrag von mir gegeben haben…

PS: Ich vermisse meine Let’s Plays vor dem Einschlafen…:( …und EUCH!!!

Advertisements