Schlagwörter

, , ,


Ist ja auch erst eine Woche ohne Internet..Was soll’s. Die Familie war vorhin kurz da, jetzt ist das Auto wieder weg. Eventuell stellt sich bei mir ein gewisser Hass ein. Ich weiß auch mittlerweile, was mich am meisten daran belastet: Der generell fehlende Kontakt zu Menschen. In irgendeiner Form kommunizieren zu können. Und da ich auch nicht jeden Tag einkaufen gehe, um dort mit dem Kassenmann (wieso sollte es denn eine KassenFRAU sein? ja, eben!) zu schnacken, leide ich ziemlich an der Situation. Grundsätzlich bin auch ein sehr mitteilsamer Mensch..

In den letzten Tagen ist ja doch einiges passiert. Das schlimme Zugunglück in Spanien und heute ein Busunglück in Italien. Beide Male wurde irgendwie betont, dass es sich bei den Reisenden größtenteils um Pilger handelt. Macht es das zu einem noch schlimmeren Drama? Die armen Pilger? Viel wichtiger wäre doch die Frage: Wieso die Pilger? Wieso gerade Pilger? Und wieso hat kein Gott der Welt das verhindert? Bzw. erst zugelassen? Also..mal wieder. In Italien sollen es sogar Kinder gewesen sein. Was für ein Cherry-Picking betreibt Gott da? Oder war es wieder das alte Spiel, dass man etwas nur zu schätzen weiß, wenn man oder andere es nicht mehr haben? Dass man erkennt, wie wertvoll das Leben ist, wenn man sieht, wie schnell es vorbei sein kann? Ist das die Moral von der Geschicht‘? Und wieso genau noch nochmal Kinder? Sind die nicht generell unschuldig dies das? Mein Bruder hat mir ein wunderbares Buch geschenkt, das er selbst geschenkt bekam – selbstverständlich von jemandem, der versuchte seine, also die Seele meines Bruder, zu retten (bei dem es eh schon absolut hoffnungslos ist. Er hört Metal. No one can destroy the metal! The metal will strike you down with a vicious blow – we are the vanquished foes of the Metal we tried to win for why we do not know!). Es geht darin um Fragen, die Suchende und Menschen, die nicht genau wissen, wie das mit Gott alles läuft, zu beantworten. Wie schön es wäre das nun bei mir zu haben…Ich werde es mir in Ruhe zu Gemüte führen und dann hoffe ich, dass ich euch einige wichtige Antworten darauf geben kann, wie der gemeine Christ als solcher mit unseren -meinen – Problemen als Zweifelnde*r*in umgeht. Und wie sie mich zu einem der Ihren machen durch ihre niederschmetternde Logik und unbändige Liebe (?) ihres Gottes. (Ich hab schon reingelinst in das Inhaltsverzeichnis. Es soll sogar erklärt werden, woher das Wort G.O.T.T. kommt! Bei so viel selbstgemachter Vorfreude hab ich jetzt einen richtigen Vorfreudeschmetterlingsblubberbauch!)

Ich sitze übrigens mal wieder in der Bibliothek und mir läuft alles Mögliche den Rücken runter – einfach nur vom hier Sitzen und Tippen.  Letzte Nacht hat es ziemlich gewittert, was aber irgendwie nichts gebracht zu haben scheint. Erstmal schließe ich für heute und sehe zu, dass ich euch bald endlich wieder Texte mit Inhalt schreiben kann.  Vielleicht denkt ihr derweil über diese ganzen sehr wichtigen Fragen nach und könnt mir sagen, wie das so läuft. Ich bin zwar auf dem Papier noch Protestantin – nicht mehr lange, buahahahahaha!!!! (diabolisches Lachen natürlich!) , aber in meinem Herzen und vor allem in meinem Gehiiiiirn habe ich all dem schon lange abgeschworen.  

Lasst euch nicht vom Teufel die Fußnägel ansengen! Auch nicht beim Schlafen.

Jesus hasst mich.

Advertisements